Werbung auf zuri.net

Thema: Beziehung & Familie

Alimente
Hoselade-Stüüre, Kabel-Gebühre, Kollateralschade, Nachschuss-Prämie, Sack-Gebühre, Schlitz-Pfand, Sprung-Gäld abgäh
Baby
e Larve, e Schlafstörig, en Aahang, en Alimänte-Geier, en Brei-Marder, en Brei-Schiisser, en chliine Chnopf, en Drüü-Chäs-höch, en Fleisch-Wecker, en Giftsocke, en Gremlin, en Milupa-Fritz, en Moschtchopf, en Säuger, en singende Fleischchäs, en Stinker, en Strambambeli, en Strampeli, en Suggel, en Windlefüller, en Wurm, en Züri-Füffzger, es abverheits Verhüeterli, es Bebeli, es Buscheli, es Buschi, es Chäferli, es chliises Chind, es Gegeli, es Gitzi, es Gschänk vom Chlapperstorch, es Höckli (ab 1 Jahr), es Holzhirni, es Mädli, es Muntschli, es Muul meh zum Stopfe, es Nuggi-Monschter, es Nüüteli (Frühgeburt), es Poppi (aus dem Rätoromanischen), es Schnürggeli (Grimasse eines Kleinkindes), es Stinkstifeli, es zahloses Monschter (Schreikind), schön i dr Wiege – wüescht uf dr Gass
Ehering
d Handschälle, d Vogelwarte Sämpach, di goldig Handschälle, en Bsetzi-Stei, s Fang-Ise
eine Affäre haben
d Goldmedallie im Siitesprung haa, d Summervögeli neumet andersch flüüge laa, de Batze und s Weggli haa, e Atmosphäre haa, e Liebschaft pfläge, eine a de Angle haa, eini in Reserve haa, en Andere haa, en Doppelschlöfer sii, es Betthäsli haa, es Gschleik haa, es Gschleipf haa, es Gschmuusi haa, es Gspöönli haa, es Gspuusi haa, es Liebesgschwadder haa, es Näbedgrüüsch haa, es Stämpfelchüssi haa, es Techtelmechtel haa, Händli hebe, ihn e chli inehebe, im Nachbersgarte wildere, öppis zäme haa, über de Gartehaag frässe, under em Haag dure frässe, uswärts go laiche
eine Beziehung haben
Chörbli-Kollege sii, di goldig Chette aahaa, e Chischte haa, e Chnutschchugle haa, e Infrastruktur haa, eini am Fass haa, en Bettwärmer haa, en Draht haa zu öppertem, en LAB haa (en Läbes-Abschnitts-Begleiter), en sichere Wert dihei haa, es Bettmümpfeli dihei haa, kontrollierti Lämpe haa, mit öpperem gah, öpper zum Frässe gern haa, Schäferstündli gnüsse, under em Hammer sii, verbändlet sii, zäme e Chugle schiebe, zäme gah, zäme Schäfli hüete, zäme schiebe, zäme sii
Frauen (positiv)
da wärsch e kei Sau, die müsst mi au nöd lang fröge, e Busle, e Chatz, e Fitze, e geili Futz, e geili Garette, e geili Jagge, e geili Schnitte, e Granate, e gueti Hutte (hilfsbereit), e gueti Stute, e gueti Tuube, e guets Stuck, e Hammer-Frau, e heisses Ise, e heissi Bibe, e heissi Schnalle, e Maschine, e Muschle, e Netti (attraktiv), e Oschtersünd (schöne Schwedin), e Perle, e Riise-Schnibbe, e Schabe, e Schnalle, e Schnigge, e Schnitte, e seili Gau (e geili Sau), e süessi Muus, e Suma-Wuscha (e supermaximali Wunderschabe), e Super-Stelze, e Turte, e Uschi Steilzaa, e Waggleri (eine, die sexy mit dem Po wackelt), e Wunderstute, e Zuckerpuppe, e Zuckerschnute, en Bäse, en Baum, en Biber, en geile Stuehl, en guete Schuss, en guete Schuss, en Hafe, en heisse Fäger, en heisse Ofe, en satte Rahme, en Schnägg, en steile Zah, en Struuss, en Super-Schnägg, en Töff, en Traktor, es Barbie, es Bauseli, es Büsi, es Gschooss, es Hammer-Tschigg (engl. chicken), es huere Gwehr, es Monschter-Tschigg (engl. chicken), es Schnaga, es Schnäggi, es Stück, es Super-Grät, es Triple A (von der Bewertung von Unternehmen: Triple A ist das Maximum)
Freund
de Begleitschutz, de Besamer, de Biischläfer, de Bock, de Boifründ (engl. boyfriend), de Böögg, de Gaageli, de Güggel, de Gutterebutzer, de Kamerad, de Kauboj (engl. cowboy), de Kolleg, de Kümpe, de Läbesabschnitts-Partner, de Liebschti, de Lover (engl.), de Partner, de Poschti-Täsche-Träger, de Schangli, de Schangli (missliebig), de Schatz, de Schieber, de Schifer, de Schnäpsler, de Seppi, de Sprützer, de Stächer, de Vatter, de Wachhund, der Alt, min Herzallerliebschte, mis Schatzeböhnli, s Näbegrüüsch
Freundin, Ehefrau
d Flamme, d Frau, d Fühlerhänd, d Gfängniswärteri, d Hänne, d Legislative, d Muetter, d Perle, d Regierig, d Schabe, d Schluuch-Garage, d Schnalle (wo man den Riemen/Gurt durchzieht), d Schnäpfe, d Schnibe, d Schnitte, d Stute, d Zimmerlinde, de Aahang, de Entsafter, de Huusdrache, de Scheriff (engl.), de Schnägg, de Späde (Abk. von Spatz), di Alt, di besser Helfti, die standesamtlich Aagschnurreti, e iisi Spalte (engl. easy), LAP (Lebens-Abschnitts-Partnerin), min Schatz, mini besseri Helfti, mini Liebschti, mini Schälle-Garage, mis Amurettli (von franz. amour), mis Schnuggiputzi, s Bani (engl. bunny), s Büsi, s Fähli (das Fell), s Gwehr, s Immerufestiegerli-Nieobenabegümperli, s Lochblääch, s Muetti, s Näbe-Grüüsch, s Schnugi, s Wiibli, Schnugifudiseichbei
gebären
abferkle, chalbere, de Brate zum Ofe uus näh, de Storch uf de Stöör haa, is Chindbett cho, uf d Wält stelle, uustriebe, werfe
Kinder
Ableger, aktivierti Spermie, Binggis, Breifrässer, Chaote, Chliini, Chnöpf, Chnöpfli, d Jungmannschaft, de Nachwuchs, e Rasselbandi, en Chüngel, en Knirps, en Plääri (weinerlich), en Plääri-Goof (weinerlich), en Soibueb, en Soigoof, en Strubli (Knabe mit ungekämmtem Haar), en Stützredli-Terrorischt, en Zwäng-Goof (quengelnd), en Zwängi (quengelnd), es Baabi (tröstend), es Finettli (zierliches Mädchen), es Gööfli, es Mamititti (anhänglich), es Pflüütli (molliges Mädchen), es Schlüssel-Chind (wenn es den Schlüssel um den Hals trägt, weil die Eltern nicht zu Hause sind), es Soimeitli, Gnääggis, Goofe, Gööfis, Gumpeseli, Hamburger-Verwerter, mit Chind und Chegel (mit der ganzen Familie), Pommfritt-Frässer, Rotze, Schlümpf, Schnoddergönggel, Schnudergoofe, Setzling, Spätzli, Stöpsel, Stumpe, Wade-Biisser, Zwerge
Kinder hüten
babysitte (engl.), gaume, hüete
Kindergarten
d Chegeli-Schuel, d Gfätterli-Schuel, d Gfätti, d Häfeli-Schuel, de Chindsgi
Kleinkind
e Motte, en Beyber, en Blääri, en Geuferi, en Goiferi, en Goof, en Hosegagger, en Hoseschiisser, en Hösi, en laufende Meter, en Moschtchopf, en Müggel, en Pfüderi, en Pfüdi, en Schnügel, es Buzli, es Gööfi, es Nuggimonschter, es Pisserli, es Schiisserli, es Stinkerli
Kosenamen
Allesabeschluckerli, Amediesli, Ängeli, Anke-Flöckli, Augesternli, Augöpfeli, Bibi, Böhnli, Bölleli, Böpperli, Bubeli, Büebli, Bugi, Büsi, Chäferli, Chätzli, Chnöpfli, Chnopi (Abk. für Knollenblätterpilz), Chnuschperli, Chnuschperli, Chnuschpertäschli, Chröttli, Chrüseli, en Knubbel (jem. zum Knuddeln), Flöckli, Goldchäfer, Hasibärli, Häsli, Häxli, Herzchäferli, Honey (engl.), Honigbienli, Joggeli (tröstend), Liechtli, Lumpetitti, Lumpetuech (scherzhaft, nach einem Kinderstreich), Mausebärchen, Möckli (mollige Frau), Mückli, Muggi, Murmeli, Müsli, Muus, Perle, Pflödderli, Pfüderi, Prinz, Prinzli, Rugeli, Schätzeli, Schätzi, Schläckerli, Schnadehüdeli, Schnäggechäfer, Schnäggli, Schnätzli, Schnitte (Sahneschnitte), Schnüf, Schnüfel, Schnügel, Schnuggebuzzeli, Schnuggi, Schnugipupsi, Schnurpeli, Schnusi, Schnusimusi, Seelewärmerli, Snuggel, Spac, Spätzli, Sternli, Sternschnuppe, Stinkerli, Strampli, Sunneblüemli, Sünneli, Sunneschii, Süürmeli, Tickerli (Dickerchen), Tigerli, Tigi, Totschli, Tummerli (tröstend), Zuckerschnägg, Zuckerschnoizli, Zwergli
Männer (positiv)
e Chatze-Falle (attraktiv), e gäächi Nummere, e Gmüetsmoore, e heisses Exemplar, e Rageete im Bett, en Böckl, en Braate, en Fäger, en feine Maa, en fette Schuss, en flotte Purscht, en Gäbige (umgänglich), en geile Siech, en geile Siech, en guete Tüpp, en Lässer, en nette Kerli, en Pfadfinder (guter Orientierungssinn), en Poppmeischter, en Riise-Gäi, en Scharmöör (franz. charmeur), en Schnauz, en Schnügel, en Schuss, en Seehund, en Sibesiech, en Sigel, en Sprutzi, en Stächer, en steile Griech (en geile Siech), en steile Zah, en stramme Bock, en Super-Gäi, en Tschente (engl. gentleman), en Uufgstellte (gutgelaunt), es flotts Pürschtli, es Riise-Orcheschter, es Schüssli
Milchflasche
de Boppe in Bopf, en Schoppe, schöppele (die Milchflasche verabreichen)
schlecht erzogenes Kind
de hät de Aastand au nöd mit Löffel gfrässe, de hettsch au gschider am Liintuech abbutzt, de isch am Tüüfel ab em Chare gheit, de isch mit em Düüsejeger dur d Chinderstube gfloge, de macht alles, was Gott verbote hät, dem chunnt nur Seich in Sinn, e Mischt-Hippe, en cheibe Cheib, en Lööli-Goof, en Lümmel, en Luusbueb, en Luuszapfe erschter Güeti, en Rotzlöffel, en Schlawiiner, en Schnuder-Aff, en Schnuder-Goof, en Schnuderi, en Sou-Goof, en Stressfaktor mit Windle, en Strick, en Zapfe, es AAE-Chind (antiautoritär erzogen), es AK (Arschloch-Kind)
schnullen
nüggele
Schnuller
en Nuggi
schwanger
die isch typeprüeft, e schwangeri Bergänte, en Brate i de Röhre haa, en Chueche im Ofe haa, en gfüllte Biber, es Gnagi i de Schublade haa, es hät iigschlage, hops, i andere Umständ, Metaschtaase uusbilde, trächtig, uufpumpet
Schwiegermutter
de Schwiegertiger, die schwierig Muetter, s Schwiegermonschter
Schwiegervater
de Schwartefigger, de schwierig Vater
sich trennen
abhäggle, abschüüsse, d Finke chlopfe, d Liebi chünde, de Abschied näh, de Abschiidsbrief schriibe, de Blind näh (vom Jassen), de Laufpass gäh, de Schueh gäh, de wiiss Brief schicke, di rot Charte zeige, dismisse (engl. to dismiss), en Gingg in Arsch gäh, en Schutt gäh, er seit scho: "Di Nächschti, bitte!", es isch Sense, gheje laa, gheje laa wie en heisse Herdöpfel, id Chriesi schicke, id Wüeschti schicke, katte (engl. to cut), kuitte (engl. to quit), rüere, s isch grisse, schicke, Schluss mache, schwänke, sich separiere, spüele, uf d Transfer-Lischte tue, usenand gah, vonenand gah, wüsche
sich verlieben
abfahre uf öpper, butterweich sii, d Chileglogge ghööre, d Schmätterling im Buch flattered, de Chnüüschlotteri haa, dehiischmelze, die roserot Brüle aahaa, es Schätzli haa, i öpper sii, i öpper verknallt sii, Inträsse a öpperem haa, mir hät's de Ärmel inegnoo, mir isch s Herz id Hose gheit, nüme vonenand los choo, nümm all sibe Sinn binenand haa, öpperem Herz und Hand gäh, s goldigi Los zoge haa, s hät mi inegnoo, s hät mi verwütscht, s hätt eim packt, s hätt mi voll packt, s Herzdötterle überchoo, s Herzflattere haa, s uf öpperem haa, sich heiss verchrache, sich i öpper verluege, sich inenand vergaffe, sis Herz verschänke, uf öpper stah, verknallt über beidi Ohre, verliebt wie zwei Maichäfer, verschätzlet sii, verschosse sii, voll geil abfahre, voll verschosse i dini Summersprosse, weichi Chnüü überchoo
unbrauchbare Partnerin
die chasch in Wind schüüsse, e Sahara (wüst), e Wegwerf-Lisi
Verwandtschaft
d Bäsi (Cousine), d Bubis (Brüder), d Elschtere (Eltern), d Gäge-Schwer (die andern Schwiegereltern), d Müetsch (Mutter), d Regierig (Eltern), d Schwöö (Schwester), de Brüetsch (Bruder), de Unggle (Onkel), de Vätsch (Vater), de Zoo, die Alte (Eltern), en Cou-Cousin (Vetter 2. Grades), en Cousin (franz. Vetter), es Goldvögeli (reiche Braut), Gotte und Götti (Patin und Pate), mini Läbesversicherig (reiche Eltern)
zartes Kind
de Magersucht-Nachwuchs, en Brätzelibueb, en Hösi, es Bleichmüüsli, es Bleichschnäbeli, es Finettli, es Finöggeli, es Mägerlimuckli, es Mammatitti, es Mimöseli, es Räbeli, es Sensiibeli, es Zärteli
Zurück zur Slängikon Startseite

Züri-Slängikon

Das Züri-Slängikon hütet den Wortschatz der Zürischnurre – für Zürcherinnen und Zürcher und alle, die es werden wollen. Von der Limmatblüte bis zum Anglizismus, vom Szenenausdruck bis zum Fachbegriff vereint das Züri-Slängikon die Perlen stadtzürcher Sprachkreativität.
Slängikon als BuchDe Hammer!
Das ideale Mitbringsel, das Slängikon Taschenbuch.
» Bestellen
Züri-Slang Online: 18 018
Fragen? - und Antworten zum Slängikon gibts in der Community.
Twitter Btn

Die besten Orte in Zürich immer parat: zuri.net in Deine Bookmarks