Übersicht Archiv

Es wiehnächtelet

Leute, sie hängen die Weihnachtsbeleuchtung auf! Hurra, es wiehnächtelet!

Es wiehnächtelet
10.11.2011 MeretS
Als ich mir letztens auf Anraten von Doris Dobner Overknees, Strumpfhosen und Wollkleidchen kaufen ging, war ich natuerlich auch an der Bahnhofstrasse. Leute, sie hängen die Weihnachtsbeleuchtung auf! Hurra, es wiehnächtelet!

Ich bin eine der wenigen, die Winter eigentlich ganz gerne mögen. Vorausgesetzt vorweihnachtlich. Und eigentlich gerne mit Schnee. Versteht mich nicht falsch, ich finde es toll, wenn es bis im November schön ist. Aber wenn es dann einfach wochenlang arschkalt, düster und nass ist... Nee. Wenn schon arschkalt, dann bitte schön wattig mit Schnee verpackt. Bei uns auf dem Land (also gut: in der Agglomeration), hält der Schnee zwar auch nicht ewig, aber länger als in der
MeretS

Stadt und matschig braun wird er auch nicht sooo schnell.

Hach, Weihnachten! Ich freue mich immer noch wie ein kleines Kind. Ich liege meinen Eltern schon in den Ohren, ich wolle unbedingt einen Weihnachtsbaum. Aber nicht so ein mickriges Teil, nein, einen Richtigen, Grossen!

Und ich schmücke ihn auch ganz alleine! Mit Christbaumkugeln, mit den goldenen Fädeli (die meine Mutter nicht ausstehen kann. Sie nennt sie "saublöder Ami-Kram"), mit vielen, vielen Kerzen... Ich muss aufhören, ich bekomme schon ganz glänzende Augen.

Meine Weihnachtsgeschenke werde ich zusammen mit Hunderttausend anderen irgendwann in der Woche vor Weihnachten kaufen. Dann, wenn sich alle anrempeln und gegenseitig noch die letzten Weihnachtsgeschenke vor der Nase wegschnappen und sich anpöbeln. Und mir kann dann niemand was, ich bin die Ruhe selbst - ist ja Weihnachten, da vergibt man und so. Auch dem Affen, der mir seinen Ellbogen in die Rippen rammen wird. Und der blöden Tusse mit dem Stöggelischuh, der in meinem Fuss stecken wird.

Ich freue mich trotzdem darauf. Und hey, je schneller Weihnachten ist, desto schneller ist Neujahr und desto schneller wird auch wieder Sommer!