Werbung auf zuri.net

Meret lernt Autofahren

Meret lernt AutofahrenHead Text (max 250 Zeichen)Von MeretSMeretS 02.03.2012Ja, es ist hart. Nachdem ich beim dritten Anlauf endlich die Theorie bestanden habe (Nein, ich kann es mir nicht erklären.) arbeite ich jetzt an der praktischen.

Bisher habe ich noch keinen Fahrlehrer, ich bin mit meinen Eltern auf Parkplätzen und wenig befahrenen Landstrassen üben gegangen.

Was für ein Stress. Bremsen, Kuppeln, anlassen, Handbremse ziehen, Bremse loslassen, Gas geben und gleichzeitig Kupplung loslassen, OH GOTT ich habe die Handbremse vergessen und RUCK… der Motor ist aus. Mist. Neuer Versuch. Bremsen, Kuppeln, anlassen. Bremse loslassen, OH GOTT ich Rolle rückwärts, voll in die Eisen (ohne Kupplung) und RUCK… der Motor ist aus. Mist. Und ich bin noch keinen Meter gefahren, bloss etwa einen halben Rückwärts gerollt.

Mein Vati traut mir dann doch zu, dass ich irgendwo den Hügel runterfahren kann – da muss ich ja auch nicht anfahren, nur gelegentlich etwas bremsen. Ich rolle da den Hügel runter, ACH DU SCHEISSE da kommt mir einer entgegen, ich werde ganz panisch, steige voll in die Eisen… und der Motor geht aus. Ich habe die Scheisskupplung vergessen. Und Herzrasen habe ich trotzdem. Aber immernoch besser, als wenn ich mit ihm auf eine Kreuzung zufahre. „So, Kind, jetzt runterschalten, bremsen, blinken, bremsen, BREMSEN HAB ICH GESAGT, und fahr nicht so nah am Rand!!“

Meine Mutti ist noch etwas ängstlicher. Wenn auf der anderen Seite vom Parkplatz ein Fussgänger auch nur Anstalten macht den Parkplatz zu betreten krallt sie sich schon an die Handbremse und ruft: „KIND, pass auf!! EIN FUSSGÄNGER, EIN FUSSGÄNGER!! Achtung!!“

Jede Fahrübung mit meinen Eltern verbrennt wohl mehr Kalorien als ein Workout…
zuri.net als App für dein Smartphone: Apple App Store | Android Google Play