Durchgefallen

DurchgefallenIch bin am Mittwoch zu meiner praktischen Fahrprüfung angetrabt. Ausgerechnet an meinem Geburtstag! Jänu, dachte ich mir, vielleicht gibt das ja einen Bonus.Von MeretSMeretS 25.05.2012Ich bin am Mittwoch zu meiner praktischen Fahrprüfung angetrabt. Ausgerechnet an meinem Geburtstag! Jänu, dachte ich mir, vielleicht gibt das ja einen Bonus.

Gleich zu Beginn bin ich auf der falschen Seite vom Strassenverkehrsamt weggefahren. Äxgüsi, aber wie soll man bei sieben undeutlichen Pfeilen in JEDE Richtung wissen, wo man durch darf? Anyway. Dann bin ich mit 50 an einem Rechtsvortritt vorbei, sehe rüber und sage: „Ou, Sie ... das war ein Rechtsvortritt, oder?“ Und der Experte knallhart: „Richtig. Und jetzt übersehen Sie gerade eben den zweiten.“??Auch da: Jänu. Weiter. Autobahn läuft, auch wenn ich beim Spurwechsel so langsam bin, dass es ewig dauert, bis ich auf der anderen Spur bin. Das sei allerdings nicht zu bemängeln, eine solche Ruhe sei gut, meint er. Ich, stolz, verlasse die Autobahn und sichte dann eine Velofahrerin am Fussgängerstreifen. Ich halte an und bin von meiner vorbildlichen Fahrweise dermassen begeistert, dass ich gleich mal die Karre abwürge. Und den Hupenden hinter mir als „frustrierten Lackaffen“ abkanzle.

Ich fahre weiter durch ein Dorf (Hinwil, Wetzikon, Rüti, whatever), konzentriere mich auf ein kleines Kind, das rechts auf dem Trottoir rumstrauchelt, und blinke bei der nächsten Verzweigung rechts. Wäre alles richtig gewesen. Blöderweise habe ich ihn dann gefragt, ob er überhaupt rechts will. Der nette Mann hat mich dann darüber aufgeklärt, dass ich links auch gar nicht hätte abbiegen dürfte. Ups, da hab ich wohl eine Tafel übersehen.

Das definitive Aus was dann aber eine Einfahrt in eine 80er-Strecke. Ich bin erst eeeewig nicht weggekommen. Dann wollte ich und mir ist der Göppel abgestorben. Ich, völlig panisch schon, gucke links (leer), gucke rechts (leer), will langsam auf die Kreuzung fahren, gucke nochmal links und dann steht der Experte auch schon auf der Bremse. Es kam ein Lastwagen von links. Und wie ihr alle wisst: wenn der Experte auf die Bremse steht, dann isses eigentlich vorbei.

So war es auch nicht weiter tragisch, dass ich dann auch das „Rückwärtsfahren über eine längere Strecke inkl. Wenden“ verbockt habe. Bin nämlich einfach mittig auf der Strasse mit Schwung um die Kurve. In einer komplett leeren Quartierstrasse, in der auch locker ein U-Turn drin gewesen wäre.

Ich habe dann eigentlich gewusst, dass es nix wird und war natürlich trotzdem am Boden zerstört. Aber wenigstens hat mein Experte zum Fahrlehrer nicht gesagt, ich würde fahren wie ein Bankräuber – so in der Familie passiert!

Meinen Geburtstag konnte ich trotzdem geniessen und trete jetzt halt nochmals an.

Magazin

Zugegeben, das zuri.net Magazin ist noch nicht wirklich der ultimative Brüller. Wir arbeiten dran und suchen Autoren und Partner: info@zuri.net
Werbung auf zuri.net